Q – der allererste Eindruck

Gestern Abend ist das Set mit der Pentax Q und zwei Objektiven eingetroffen. Der allererste Eindruck beim Blick auf das Paket „Äh, da drin soll eine Kamera mit zwei Objektiven sein?“. Beim Auspacken setzt sich das Erstaunen fort, da tatsächlich fein säuberlich zwei kleine Objektive im Karton verstaut sind und auch die Kamera kaum größer ist als eines der größeren Modelle der OPTIO-Reihe. Dennoch macht die Kamera einen sehr wertigen Eindruck und wirkt an keiner Stelle so, als müsste man bei der Bedienung besonders behutsam zur Sache gehen. Der zweite Eindruck, wenn Kamera und Objektiv auf dem Tisch liegen, bleibt aber ähnlich: „Ist die Kleine aber niedlich!“.

Wenn Pentax mit der Q etwas bewiesen hat, dann ist es extreme Miniaturisierung. Erstaunen löst die Betätigung des Blitzschiebers aus, wodurch der interne Blitz deutlich Abstand zum Objektiv gewinnt und so das Problem von Abschattung und roten Augen vermieden wird. Gut funktioniert auch die Nutzung mit einem externen Blitzgerät auf dem Blitzschuh – auch wenn der Blitz die Größe der Kamera deutlich übersteigt und die Konstruktion gewöhnungsbedürftig aussieht. Von der Stabilität und Bedienung her funktioniert das aber sogar erstaunlich gut.

Größenvergleich Pentax Q mit Zoom-Objektiv
Größenvergleich Pentax Q mit Zoom-Objektiv

Nach dem ersten Einschalten fällt erfreulich auf, dass sich die Bedienung stark an den übrigen Pentax-Kameras orientiert und sich quasi alle Funktionen umgehend erschließen. Auch die Geschwindigkeit lässt auf den allerersten Blick keinen zu großen Spielraum für Kritik. Lediglich die Autofokus-Automatik ist ungewohnt für Spiegelreflex-Nutzer, da plötzlich auch nach Gesichtern gesucht und diese als Fokuspunkt gesetzt werden. Hier lässt sich aber viel individuell anpassen und ändern.

Weitere Eindrücke zur Q folgen in den nächsten Tagen…

Mehr zur Testakation:
http://www.foto.lamker.de/?p=533

Details zur Testaktion im DigitalFotoNetz-Forum:
http://forum.digitalfotonetz.de/viewtopic.php?t=89793

Ein Gedanke zu „Q – der allererste Eindruck“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Comments links could be nofollow free.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.