Sympathischer Übergang

Eine fast ungewohnt sympathischen Ankündigung hat Pentax anlässlich des Besitzerwechsels aus dem Hoya-Konzern hin zu Ricoh gemacht. Die offizielle Mitteilung, die sowohl online als auch per Newsletter verkündet wurde, ist überschrieben mit dem Titel „Was ist ein gutes Foto?„. Unter diesem Titel kündigt die PENTAX RICOH IMAGING an, das Unternehmen auf Basis eines engen Dialogs mit den Kunden zu dieser Frage führen zu wollen. Dabei soll es darum gehen, was ein gutes Foto ausmacht und was ein dafür notwendiges gutes Werkzeug ausmacht.

Was ist ein gutes Foto?
Was ist ein gutes Foto?

Diese Art der Ankündigung lässt hoffen, dass von beiden Seiten eine langfristige Partnerschaft geplant ist und dabei nicht das Ziel ist, kurzfristig den maximalen Gewinn aus dem Pentax-Geschäft zu schlagen. Die von Wolfgang Baus, Produktmanager bei Pentax, noch im September angesprochene besondere Bedeutung des Kontakts zu den Kunden bleibt hoffentlich bestehen. Auch wenn es sicher auf Seiten der Kunden ist, diesen Kontakt einerseits einzufordern, andererseits aber durch ihr Verhalten auch die finanziellen und organisatorischen Möglichkeiten dazu zu bieten.

Bis dato ist angekündigt, dass beide Marken uneingeschränkt fortgeführt werden. Zu erwarten ist sicherlich, dass insbesondere im Bereich Marketing und Vertrieb mehr gemeinsam stattfinden wird. Man kann vermuten, dass das mittelfristig auch für die Kameras selbst gilt. Wobei enge Kooperationen mit anderen Herstellern für Pentax nicht neu sind. Dabei sei auf die Zusammenarbeit mit HP (Anfang der 2000er-Jahre), mit Casio (Mitte der 2000er-Jahre), mit Samsung (Ende der 2000er-Jahre) verwiesen. Diese haben allesamt neue Technologien in die Pentax-Produktpalette eingebracht, aber bis heute nicht dazu geführt, dass die Stärken der Marke „ausbluten“. Das wünschen sich mit Sicherheit alle Pentax-Kunden auch für die Zukunft.

Zur Online-Ankündigung:
http://www.ricoh.com/about/pri/de.html

Zum Interview mit Wolfgang Baus, Pentax Imaging Systems GmbH, im September 2011:
Interview mit Pentax

Ich würde mich freuen, auch im Rahmen der Pentax Q-Testaktion bis Ende des Jahres über die oben gestellte Frage diskutieren zu können. Interessant wird dann, inwieweit die Q dabei als gutes Werkzeug unterstützen kann, in welchen Situationen ihre Stärken liegen, aber auch, in welchen Situationen sie anderen Kameras unterlegen ist.

Zur Testaktion:
Testaktion Pentax Q

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Comments links could be nofollow free.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.